Klasse Start für die LUPO Damen!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
von links nach rechts
Lea Aschenberger, Verena Meliss, Oana Simion, Nicole Gadient, Marion Viertler, Zuzana Zlochova, Kateryna Baindl

Das mit Spannung erwartete Auftakt-Match in der 2. Bundesliga Süd am 6. Mai in Sindelfingen hätte spannender nicht sein können!
Eine tolle Begegnung für die Zuschauer in Sindelfingen – Stress pur für den neuen Team Manager Michael Karbacher vor Ort, und für alle Fans der LUPO Damen, die das Geschehen nur am LiveScoring miterleben konnten.

Oana Simion
Kateryna Baindl

Die Einzel erbrachten den ungeliebten Spielstand 3:3! Zwei Doppel gewinnen zu müssen ist immer Druck. Natürlich kam es dann auch zum 4:4 nach den ersten beiden Doppeln!
Nach 1:1 Sätzen im entscheidenden Doppel wollte es sich wieder breitmachen: Das Tiebreak-Gespenst der Saison 2021! Zweimal fiel die Entscheidung 2021 im letzten Doppel zu Ungunsten der LUPO Damen im Matchtiebreak. Doch die LUPO Damen 2022 verjagten das Gespenst mit großem, entschlossenem Kampfgeist. Das letzte Match des Tages ging mit 12:10 an die Lupo-Damen und brachte den 5. Punkt der Begegnung und damit den Sieg für die Mannschaft!

Marion Viertler
Verena Meliss

Es herrschte ein enormer Team-Geist! Die mitgereisten Ersatz-Spielerinnen Nicole Gadient und Nadja Ramskogler unterstützten die Mannschaft nach Kräften, genauso wie einige Angehörige von Spielerinnen, und auch der mitgereiste Hauptsponsor Alexander Nothdurft (Hotel Sonnengut).
Ein unvergessenes Bundesliga-Debut dürfte es für die erst 14-jährige Amelie Hejtmanek aus dem DTB Nachwuchskader (NK1) gewesen sein, die zwar das Einzel und auch das Doppel an der Seite von Zuzana Zlochova verloren geben musste, aber nach übereinstimmender Meinung des gesamten Teams eine beindruckende Leistung ablieferte.
Die Ergebnisse im Detail sind im Spielbericht zu sehen.

Zuzana Zlochova
Lea Aschenberger

Nach später Rückreise gab es nur den Samstag zum Verschnaufen, denn schon am Sonntag, 8. Mai, stand das nächste Spiel an: Heimspiel gegen die Aufsteiger vom TC Aschheim!
Gezittert hat man etwas – wegen der Wetteraussichten. Doch es blieb trocken!
Letztlich wurden alle Einzel in zwei Sätzen gewonnen zum uneinholbaren Spielstand 6:0 für den LUPO. Zwei der 3 Doppel konnten die Aschheimer Spielerinnen noch gewinnen, zum Endstand von 7:2.
Auch hier sind die Ergebnisse im Detail im Spielbericht zu sehen.
Als Tabellenführer nach 2 Spieltagen reist das LUPO Team kommenden Samstag zum starken Gegner
TC BASF Ludwigshafen.

Autor: jo/cs

Sparkasse München


Ihr starker Partner in München

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Als Mitglied können Sie mit folgendem Code 25% sparen:

132456789

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!